Schlaflos in Creel

​Ein Blog verspricht Aktualität, Unmittelbarkeit, Lesernähe? Quatsch. Meiner ist zum Teil Jahre hinterher. Nach dem Tablet-Kollaps plane ich den Neustart. Zum Abschluss ein Sammelsurium unveröffentlichter Geschichten von Dämonen, toten Schafen und einem Pfau namens Kevin. Willkommen im X-Faktor-Selbsthilfeforum.

„Schlaflos in Creel“ weiterlesen

Späte Rückkehr: Weltraumschimpanse landet in Tijuana

​Seit ich in Mexiko bin, höre ich mich so an, als müsste ich für Andreas Spechtls nächstes Ja, Panik-Album Feldforschung betreiben. Ein babylonisch-globalisiertes Sprachenmischmasch in feinstem Spenglisch-Deutsch. Wo ist eigentlich Esperanto geblieben? Und was hat es mit diesem Affen im Logo auf sich? Sind die Straβen hier gefährlicher als die Stimmung in Dorfdiskos, wenn um 3 Uhr das Licht angeht? Episoden zwischen Kulmbach und Bayreuth, San Diego und La Paz.

„Späte Rückkehr: Weltraumschimpanse landet in Tijuana“ weiterlesen

Wasserfall, Wasserfall, Geysir: Island in Bildern

Die technischen Probleme sind offensichtlich unter Kontrolle – hier sind die Bilder aus Island. Imo und ich sind gerade in Bethesda bei den uns unglaublich umsorgenden Halina und Dave untergekommen. Gerade hat uns Dave grünen Wackelpudding serviert. Mit Sahne. Was heiβt eigentlich Waldmeister auf Englisch? Egal. Freitag geht es weiter nach New York. Es gibt viel zu erzählen. Ich arbeite daran.

„Wasserfall, Wasserfall, Geysir: Island in Bildern“ weiterlesen

Realitätsbonus: Tun und Lassen auf Island

Vor der Reise hat man Vorstellungen von einem Land, vielleicht auch Klischees. Meine sahen so aus: Imo und ich steigen aus dem Flugzeug, auf Island setzt gerade der Frühling ein. Couchsurfer Valdi empfängt uns am Flughafen mit einem Schild in der Hand, auf dem mein Nachname ohne „ü“-Pünktchen steht. Kurz gelacht, haha, auf ins erste Nachtlager, das bei Weitem nicht so schlimm wie beschrieben ist. „Realitätsbonus: Tun und Lassen auf Island“ weiterlesen

Unbefleckte Empfängnis und Versicherungsstress: AZ-Kolumne, 1. Teil

Hätte ich gewusst, dass ich irgendwann bei 6 Grad (Plus!) im Jäckchen Kaffee bei Klara schlürfen würde – vielleicht hätte ich mir weniger Stress bei der Vorbereitung gemacht. Olafsfjördur ist das Malle des Nordens ohne Saufexzesse. Von hier aus schicke ich euch mal den Link zum ersten Teil meiner Kolumne für die Augsburger Allgemeine durch. Neuer Blogeintrag und Bilder folgen die Tage.